Das Magazin von Volkswagen Financial Services.
  • 28.02.2020
  • 5 Minuten

Oldie but Goldie: Oldtimer restaurieren aus Leidenschaft.

Ein Oldtimer ist ein ganz besonderer Wagen. Einerseits ist er schon allein optisch auffällig – trägt sozusagen den – teils etwas abgetragenen – Smoking unter den Karosserien. Zudem kann ihm bei der ganzen Lebenserfahrung nicht nur ganz viel Charme, sondern wohl auch eine gewisse Charakterstärke zugeschrieben werden. Ein Wagen vom alten Schlag. Wenn ein Oldtimer könnte, würde er Blumen verschenken und Türen aufhalten – ein Gentlecar sozusagen.

Kein Wunder also, dass Oldtimer oft als Liebhaberstücke bezeichnet werden und dementsprechend von ihren Besitzern gehegt und gepflegt werden. Wie das genau aussieht und was man bei der Oldtimer-Restauration beachten muss, erklärt uns einer, der es wissen muss: Marvin Hörner hat mit seinen 26 Jahren im Rahmen der selbst gegründeten LB Garage schon 15 ältere Wagen aufgehübscht.

Marvin Hörner mit seinem VW Käfer

Fotograf: Jan-Niklas Behlen

Marvin Hörner: Einer, der für Oldtimer brennt.

Wenn man Marvin Hörners Oldtimerliebe mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre das wahrscheinlich: ansteckend. Der 26-Jährige fühlt sich mittlerweile sehr heimisch in der „Szene“ und hat schon viele Leute dazu inspiriert, selbst Oldtimer zu restaurieren – und das oft ohne Vorwissen. So wie Marvin selbst. Vor etwa vier Jahren hat er sich – wie er selbst sagt – „ziemlich blauäugig“ einen als fahrtüchtig beschriebenen, aber letztlich sehr heruntergekommenen Oldtimer für wenig Geld gekauft. Fehlende Erfahrung und eine große Begeisterungsfähigkeit hatten wohl einen großen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Also stand der Autoliebhaber schnell vor der Entscheidung: Verschrotten oder restaurieren.

Marvin Hörner entschied sich für Letzteres und musste daraufhin erstmal lernen, wie das überhaupt geht. Denn im wahren Leben ist der 26-jährige Lagerverwalter sowie Social Media-Verantwortlicher bei einem Schweizer Unternehmen und hat mit Autos beruflich so gar nichts zu tun. Doch mit Hilfe aus diversen Foren und der Unterstützung erfahrener Schrauber ging das alles und nach anderthalb Jahren Hobby-Restauration hatte sich der Oldtimer nicht nur optisch gemausert. Die erste Fahrt muss sehr bewegend gewesen sein.

Bis heute bezeichnet Marvin Hörner seinen ersten Oldtimer als sein Lieblingsprojekt. Auch wenn er mittlerweile viel erfahrener ist und damit deutlich schneller arbeitet. Sein erstes Projekt aber hat für ihn etwas grundlegend Positives hervorgebracht. Mittlerweile hat Marvin Hörner auf Instagram und YouTube Followerzahlen im fünfstelligen Bereich und teilt dort Videos, die zeigen, wie er unter anderem Oldtimer restauriert. Damit möchte er andere inspirieren. Seine Message: „Tut es einfach! Nicht alles tot denken und nicht reinreden lassen. Hauptsache, man hat Bock auf die Restauration!“  Denn egal, ob man Vorerfahrung im Schrauben hat oder nicht: So lange die Leidenschaft und der Wille groß genug seien, könne jeder ältere Autos auf Vordermann bringen. Davon ist der 26-Jährige überzeugt. Doch wie genau sieht das dann aus? Und was hat der erfahrene Hobbyschrauber für Tipps?

Der Goldanstrich: Kann jeder einen Oldtimer restaurieren?

Zunächst erst einmal: „Ja, einen Oldtimer restaurieren und fahren kann theoretisch jeder“, meint Marvin Hörner. Das Schrauben an älteren Autos sei relativ leicht zu erlernen. „Wir bei der LB Garage sind alle weit weg von den Profis. Wir sind keine Mechaniker und haben es nie gelernt, Autos zu restaurieren. Wir entwickeln uns quasi vor der Kamera weiter und es geht immer mehr“, fasst der 26-Jährige zusammen. Wer mal reinschauen möchte: Jeden Donnerstag um 17 Uhr gibt es ein neues Video auf YouTube: „Dort zeigen wir uns so authentisch wie möglich. Wir haben nichts zu verbergen.“

Authentizität und Offenheit sind Marvin Hörner sehr wichtig. Diese beiden Punkte machen für ihn den Unterschied: Die „wirkliche“ Oldtimer-Szene verstehe sich nämlich als sehr ehrlich, offenherzig und tolerant. „Um in der Szene Fuß zu fassen, muss man authentisch, höflich und nett sein.“ Es komme eben vor allem darauf an, dass man dieselbe Leidenschaft teile und gemeinsam für die Autos brenne: „Wenn du das fühlst, ist es egal, wer du bist. Dinge wie Alter oder Herkunft sind völlig egal.“ Das mache die Oldtimer-Szene, in der sich Marvin bewegt, auch so angenehm und spannend. 2018 hat Marvin Hörner zum ersten Mal mit seinem eigenen, fertig restaurierten Oldie ein großes Oldtimer-Treffen besucht. Wie immer bei solchen Events hat er viele neue Freund- und Bekanntschaften mit den unterschiedlichsten Menschen geschlossen. Auch unter Marvins Zuschauern zeichnet sich ab, wie vielfältig die Szene ist: „Da ist vom 65-jährigen Spezialisten bis hin zum 13-jährigen Mädel alles dabei.“ Es gebe einfach nicht den einen typischen Zuschauer. Das Hobby verbindet.

Sie denken, das passt auch zu Ihnen? Dann schlägt Marvin Hörner Ihnen vor, folgende Schritte zu gehen:

  1. EntscheidungMachen Sie aus einer vagen Idee einen Entschluss.
  2. Suchen & Finden: Recherchieren Sie nach Autos und lassen Sie sich dabei im besten Fall von Leuten beraten, die sich auskennen.
  3. Besichtigen: Schauen Sie sich den potenziellen Wagen an und beurteilen Sie seine Qualität. Wenn Sie sich das alleine nicht zutrauen, ist auch hier die Unterstützung von Profis ratsam.
  4. Aufwandsschätzung: Fragen Sie sich, ob und wie Sie das Projekt Restauration stemmen können. Und das auf verschiedenen Ebenen: Wo bekommen Sie das Geld zur Finanzierung her? Brauchen Sie fachliche Unterstützung? Kann Ihnen jemand unter die Arme greifen?
  5. Kauf: Machen Sie im besten Fall, bevor Sie zuschlagen, einen Finanzierungsplan. Wichtig: Bedenken Sie dabei auch die Fixkosten zum Beispiel für Werkstatt, Versicherung, Steuer und Unterstellplätze. Und dann holen Sie Ihr neues Schätzchen schnell nach Hause. 
  6. Wiederaufbau und Restauration: Dieser Schritt kann sich ganz individuell gestalten. Manch ein Wagen braucht nur ein wenig neuen Lack und ein paar neue Teile. Bei anderen Wagen müssen Sie an die Technik ran oder sogar größere Karosserieteile komplett austauschen. Machen Sie, obwohl Sie den Wagen schon beim Kauf begutachtet haben, also am besten eine gründliche Bestandsaufnahme, bevor Sie richtig loslegen. 
  7. Individueller Umbau: Machen Sie den Wagen zu Ihrem eigenen. Dieser Punkt ist sowohl sehr individuell als auch optional. Wie lange die Aufhübschung eines Wagens dauert, hängt einerseits vom Zustand des Oldtimers ab und andererseits von den eigenen Vorlieben und Ansprüchen. Tiefer legen? Eine verrückte Farbe? Folierung? Alles ist möglich. Aber auch abhängig davon, was Sie finanziell und zeitlich investieren können und wollen. Und bedenken Sie: Manche Umbauten können dazu führen, dass Sie den Wagen nicht mehr als Oldtimer anmelden können. Denn um das berühmte H-Kennzeichen zu tragen, muss ein Wagen gewisse Auflagen erfüllen. So müssen beispielsweise alle verbauten Teile zeitgemäß sein.
  8. Spaß haben 😊
Illustration Marvin Hörner in seinem VW Käfer

Und das liebe Geld: Was kostet die „Goldtimer“-Restauration?

Was die Restauration eines Oldtimers kostet, ist natürlich sehr unterschiedlich. Auch hier ist sowohl der Wagen selbst als auch sein Käufer entscheidend. Ist der Wagen in einem eher guten oder eher schlechten Zustand? Können Sie vieles selber machen?  Haben Sie genügend Platz und Ausstattung für einen Umbau oder müssen Sie eine Werkstatt anmieten? Marvin Hörner zum Beispiel hat die Devise, nur Geld in die Oldtimer zu stecken, das er extra dafür angespart hat und die Wagen insgesamt möglichst kostengünstig zu restaurieren. Sein erstes Projekt war damit verhältnismäßig günstig: 2.000 Euro hat er für den Wagen selbst bezahlt und insgesamt 7.000 Euro für den Umbau. „Wir wollen immer mit wenigen Mitteln einen möglichst großen Effekt erzielen“, erklärt der Autofan. So habe er mit seinen Mitstreitern der LB Garage zum Beispiel die Lackierung des Wagens komplett selbst vorgenommen. „Wir haben für circa 200 Euro Autolack besorgt, online einen günstigen Pavillon bestellt und den Wagen dann darin besprüht.“ Marvin Hörner ist überzeugt: Eine Oldtimer-Restauration muss nicht viel Geld kosten. Nach oben sei natürlich alles offen.

Marvin Hörners Oldtimer-Leidenschaft lebt er komplett in seiner Freizeit aus und bezahlt sie aus „Bordmitteln“. Dadurch sei manches ein wenig langsam und improvisiert. Aber generell stecke er das meiste seiner Ersparnisse in sein Hobby. „Man muss da halt Prioritäten setzen. Ich verzichte dafür auf andere Sachen.“ 

Und, angefixt?

Ein Wein ist mit 30 schon zu alt. Ein Whiskey hingegen kommt mit 30 Jahren in sein bestes Alter. Und so ist es auch bei Autos. Denn: Der Whiskey unter den Vierrädlern ist der Oldtimer. Sie wollen auch ein Liebhaber-Auto mit grau melierten Schläfen? Na, dann los: Erkunden Sie die Oldtimer-Szene und sammeln Sie etwas Schrauberfahrung.

Natürlich ist es nicht immer möglich, ein Restaurations-Projekt aus Erspartem zu bezahlen. Und manchmal möchte man auch einfach schneller loslegen, als man Geld zusammengespart hätte. Ihnen geht das auch so? Dann denken Sie doch zum Beispiel mal über einen Rahmenkredit nach. Damit können Sie flexibel über eine vorher festgelegte maximale Summe verfügen und zahlen auch nur Zinsen für das tatsächlich genutzte Geld. Passend für ein finanziell nicht komplett abschätzbares Restaurationsprojekt also. So klappt´s auch mit dem „Goldie“!

Auch interessant:

blauer VW Käfer am Strand

Auto & Mobilität

Oldtimer: Sind Sie der Typ dafür?

Einen Oldtimer zu fahren, ist die eine Sache. Ihn auch selbst zu restaurieren, eine andere. Wie ist das besondere Fahrgefühl mit einem Oldtimer und wer ist eigentlich ein Oldie-Typ? Finden Sie es hier heraus.

  • 28.02.2020
  • 4 Minuten
Mit dem 30. Geburtstag wird ein Auto zum Oldtimer

Auto & Mobilität

Endlich 30! Wenn der Youngtimer zum Oldtimer wird.

Für Ihren Oldie gibt es besondere Kriterien für die Zulassung und eine spezielle Versicherung – und auch beim Youngtimer gibt es einiges zu beachten. Den Überblick und Vergleich gibt es hier.

  • 28.02.2020
  • 6 Minuten
Paar schließt in der Küche am Laptop Ratenkredit ab

Produktinformationen

Der Ratenkredit der Volkswagen Bank

Sie wollen sich nun auch einen Oldtimer anschaffen? Mit einem Ratenkredit können Sie sich das kultige Fahrzeug vielleicht schon ganz kurzfristig leisten. Der Kredit ist gleich online abschließbar. Schauen Sie doch mal vorbei.