Der Service ist zur Zeit leider nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Magazin von Volkswagen Financial Services.
  • 31.03.2021
  • 5 Minuten

Garten neu gestalten: Projekt „Grüne Oase“ richtig angehen.

Seit Monaten heißt das Motto: Stay home, stay safe. Und so igeln wir uns alle mehr oder weniger zu Hause ein. Schon im vergangenen Jahr musste man feststellen: Wer in Coronazeiten einen Garten hat, der kann sich glücklich schätzen. Sie möchten Ihren Garten für den nächsten reisearmen Sommer weiter verschönern oder sogar komplett neu anlegen? Dann ist im Frühjahr genau der richtige Zeitpunkt. Im Folgenden schauen wir daher, wie man einen Gartenumbau angehen sollte und welche Kosten anfallen können.

Illustration von Gartenumbau

Gartenumgestaltung: Sprinklermethode oder gleich Wasserfalltaktik?

Hier ein neuer Busch, da etwas Deko und in Zukunft vielleicht auch ein kleiner Springbrunnen? Das ist Ihnen zu wenig, denn wenn Sie Ihren Garten umgestalten, dann soll ein völlig neues ausgefeiltes Konzept her, das den Einsatz von Baggern und mehreren helfenden Händen erfordert? Ihren Garten können Sie gestalten, wie und in welchem Tempo Sie wollen – ob Sie nun sukzessive und sanft umgestalten oder gleich radikal alles auf den Kopf stellen wollen.

Es gibt die unterschiedlichsten Gartenformen, die sich sicherlich für jeden anders gut oder schlecht eignen: Da gibt es einerseits Steingärten, die wenig Aufwand bedeuten, schick und stylish aussehen können, aber eben auch wenig Naturbezug haben. Dann haben wir noch Nutzgärten, die das Herz von denjenigen höherschlagen lassen, die gerne ihr eigenes Gemüse in den Salat schnibbeln. Viel Aufwand, aber eben auch viel Nutzen. Und dann gibt es noch außergewöhnliche Varianten wie Japanische Gärten, die Individualität und ein gewisses Maß an Esoterik ausstrahlen.

Nein, wir werden jetzt keine Bauanleitungen für Gärten geben und auch keinen Test zur Verfügung stellen, der Ihnen verrät, welcher Gartentyp Sie sind. Da sind andere Leute die Profis. Aber wir möchten Ihnen gerne mit auf den Weg geben, welche Aspekte es bei der Gartenplanung allgemein, finanziell und auch rechtlich zu beachten gibt, damit Sie sich und anderen die richtigen Fragen stellen, bevor Sie das Projekt „Grüne Oase“ angehen.

Oft unterschätzt: Kostenpunkt Garten.

Ein neuer oder neu gestalteter Garten schluckt mehr Geld, als viele denken. Aber wie kann man die Kosten in etwa kalkulieren? Einige Quellen geben übereinstimmend an, dass bei einem Neubau die Gartengestaltung in etwa 12 % bis 18 % der gesamten Baukosten ausmacht. Bei einer Bausumme von 300.000 Euro könnten Sie also zwischen 36.000 und 54.000 Euro für die Grundstückgestaltung einplanen. Das ist aber an sich sehr individuell und eine Umgestaltung am Ende tendenziell vielleicht auch weniger kostenintensiv als ein komplett neu angelegter Garten. Aber auch dabei kommen schnell Summen im vierstelligen oder gar fünfstelligen Bereich zusammen. Das hat natürlich nicht jeder auf der hohen Kante.

Wie finanziert man also einen Gartenumbau, wenn nicht genügend Erspartes da ist? Wenn Sie ohnehin neu bauen und den Neubau finanzieren, dann können Sie die Finanzierung des Gartens zumindest anteilig mit in die Baufinanzierung einbeziehen. Alternativ können Sie im besten Fall und unter bestimmten Voraussetzungen auch einen anderen Kredit für den Gartenumbau aufnehmen – zum Beispiel einen Ratenkredit. Wie hoch die Kreditsumme dafür sein müsste, ist sehr individuell und hängt von Ihren eigenen Ansprüchen an den eigenen Garten, aber zum Beispiel auch von den Voraussetzungen des Grundstücks ab. Wir haben Faktoren, die die Kosten für eine Umgestaltung des Gartens beeinflussen, zusammengefasst: 


Das nötige Kleingeld für den Traumgarten.

Sie haben die Gestaltung Ihres Gartens nicht mit der Baufinanzierung abgedeckt? Dann können Sie Terrasse, Gartenteich und Blumenbeete auch mit dem Ratenkredit der Volkswagen Bank finanzieren. So meistern Sie den Gartenumbau und können sich schon bald in Ihrer grünen Oase zurücklehnen.

Mehr zum Ratenkredit

Potenzielle Kostenfaktoren für den Gartenumbau.

1. Gartenplanung- und -gestaltung: Die grundlegende Planung des Gartens ist der erste Schritt. Dabei kümmert man sich nicht nur um Rasen und Bepflanzung, sondern auch um die Gestaltung des restlichen Grundstücks. So könnten Sie zum Beispiel eine Terrasse bauen oder einen Zaun zur Grundstücksabgrenzung errichten. Wenn Sie Ihren Garten komplett selbst planen und aus dem Bauch heraus gestalten möchten, ist das sicherlich die kostengünstigste Variante. Wer sich bei so etwas noch nicht so sicher fühlt und die klassischen Anfängerfehler vermeiden möchte, kann alternativ zum Beispiel einen Landschaftsarchitekten engagieren. Den bezahlt man entweder pauschal für das ganze Projekt oder per Stundensatz.

2. Baumaterialien: Für einen Gartenumbau braucht man Materialien – Erde, Splitt und Steine müssen nicht nur gekauft, sondern oft auch geliefert werden. Die Preise hängen dabei stark von Umfang und Materialien selbst ab: Betonpflaster ist beispielsweise verhältnismäßig günstig – für Granit müssen Sie schon deutlich mehr bezahlen.

3. Gartenbepflanzung: Samen, Setzlinge, ganze Büsche und Bäume. Die Vielfalt der potenziellen Gartenbepflanzung ist groß – und ebenso die entsprechende Preisspanne. Neben der Menge und Art der Bepflanzung haben auch die Höhe und das Alter der Pflanzen, die Sie nutzen wollen, einen Einfluss auf den Preis.

4. Inventar: Ein paar schicke Gartenmöbel, Pflanztöpfe, ein Gewächs- oder Gartenhaus – mit dem richtigen Inventar verleihen Sie Ihrem Garten nicht nur mehr Glanz und Individualität, sondern auch ein großes Stück mehr Funktionalität.

5. Das gewisse Plus: Für wen es noch mehr als die Grundausstattung sein darf, der sollte noch einmal ganz genau durchrechnen. Außergewöhnliche Schmankerl wie ein Teich, ein fester Grillplatz, ein Brunnen mit schicker Beleuchtung oder gar ein Pool schlagen natürlich besonders zu Buche.

6. Umsetzung: Auch hier können Sie am Ende wieder sehr viel selbst übernehmen – sofern Sie Lust haben natürlich. Wie man den Garten bepflanzt, ein Gewächshaus zusammenbaut oder gar eine Terrasse anlegt, kann man in Online-Tutorials nachschauen. Vergessen Sie aber nicht, dass dabei gegebenenfalls Kosten für das Anmieten von Maschinen – etwa für einen Minibagger oder eine Walze – anfallen können. Für größere Sachen wie den Bau eines Gartenhauses oder das Anlegen eines Teichs allerdings kann es sich lohnen, professionelle Hilfe hinzuzuziehen. Übrigens: Der Aufwand und damit auch die Kosten für die Umsetzung Ihres Gartenumbauprojekts hängen auch von den Voraussetzungen auf Ihrem Grundstück ab. Besteht überhaupt die Möglichkeit, große Maschinen einzusetzen? Das kann die Sache beschleunigen. Falls Ihr Garten allerdings zum Beispiel an einem Hang liegt, dann wird das Projekt tendenziell komplizierter und auch teurer. Schließlich benötigen Sie dann entsprechende Stützen und vielleicht auch Treppen.

Mann baut Terrasse um beim Gartenumbau

Was muss man rechtlich bei der Neugestaltung der grünen Oase beachten?

Was man im, um den und mit dem Garten machen kann, ist von Bundesland zu Bundesland, von Stadt zu Stadt und manchmal sogar von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Die entsprechenden Regeln können zum Beispiel die Begrünung von Vorgärten, das Einhalten von Abständen zu Grundstücksgrenzen, die Höhe von Zäunen sowie den Erhalt von bestehenden Anpflanzungen betreffen. Da die entsprechenden Vorgaben wirklich stark variieren, können wir Ihnen nur raten, sich umfassend und gezielt für Ihren Wohnort zu informieren. Oft finden Sie entsprechende Gartensatzungen auf den Websites der Landkreise. Manchmal gibt es aber auch noch zusätzliche Papiere wie zum Beispiel eine sogenannte Einfriedungssatzung, die zum Beispiel die Höhe und Positionierung von Zäunen regelt.

Frische Luft und Energie tanken im neuen Garten.

Ein Garten ist gerade in diesen Zeiten ein dankbarer Rückzugsort, in dem man einerseits die Seele baumeln lassen kann und sich andererseits auch ein wenig austoben und selbst verwirklichen darf. Wenn Sie sich einmal in die Regeln eingefuchst und alles durchgeplant haben, werden Sie die Vorzüge Ihrer ganz privaten grünen Oase bestimmt nicht mehr missen wollen.

Auch interessant:

Vater und Sohn bauen Gartenhaus

Top-Thema

Familie & Leben

Ein Gartenhaus bauen – so planen Sie das Projekt.

Bei Grill-Gourmets und grünen Daumen gleichermaßen beliebt: das Gartenhaus. Hier erfahren Sie, wie Sie den Bau angehen können und worauf Sie bei der Planung achten sollten.

  • 31.03.2021
  • 9 Minuten
Frau pflanzt im Garten

Familie & Leben

Mehr Zeit zu Hause bedeutet mehr Zeit für den Garten: Gestalten Sie Ihre grüne Wohlfühloase.

Sie wollen raus an die frische Luft trotz Social Distancing? Das schreit nach Gartenverschönerung! Wer die Corona-Zeit nutzen möchte, um sein Open-Air-Wohnzimmer ein wenig aufzuhübschen, der bekommt hier ein paar Tipps.

  • 11.10.2018
  • 5 Minuten
couple-in-front-of-house

PRODUKTINFORMATIONEN

Die passende Baufinanzierung mit den Experten von Interhyp finden.

Sie haben alle Kosten rund um die Gartenplanung und -umgestaltung im neuen Eigenheim im Blick? Dann wird es Zeit, die richtige Baufinanzierung zu finden. Unser Partner Interhyp vermittelt Ihnen das passende Angebot für Ihren Wohntraum.