Der Service ist zur Zeit leider nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Magazin von Volkswagen Financial Services.
  • 11.10.2018
  • 2 Minuten

Mit Vollgas zum neuen Auto – so gelingt die Probefahrt.

Der Kauf eines neuen Autos ist etwas ganz Besonderes. Man hat lange gespart, viele Angebote verglichen und will nun das Modell finden, das am besten zu den eigenen Ansprüchen passt. Wie Ihnen eine Probefahrt bei der Auswahl helfen kann und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier bei uns.

Mann vereinbart Probefahrt per Telefon

Wie vereinbart man eine Probefahrt?

Im Normalfall wenden Sie sich einfach direkt an den Autohändler und vereinbaren einen Termin. Das ist oft auch die schnellste Variante - schließlich wollen Sie nicht ewig warten, bis Sie Ihr neues Auto ausgiebig testen können.

Wohin sollte man während der Probefahrt fahren?

Ein wichtiger Aspekt bei der Probefahrt ist die Route - nur mal kurz um den Block zu fahren ist wenig sinnvoll. Eine Dreiviertelstunde sollte man sich mindestens Zeit nehmen, um das Fahrzeug in verschiedenen Situationen (z.B. Autobahn, Stadtfahrt, Landstraße) zu testen.

Vereinbaren Sie die Probefahrt deshalb auch nicht unbedingt für die Hauptverkehrszeiten während des frühen Morgens oder des späten Nachmittags. Schließlich wollen Sie nicht nur die ganze Zeit im Stau stehen. Auch die Zeit des mitfahrenden Händlers ist begrenzt.

Übrigens: Bei manchen Händlern können Sie sich in Ausnahmefällen das Fahrzeug auch über das Wochenende leihen. Das ist aber vor allem dann zu empfehlen, wenn es schon in der engeren Auswahl steht. Schließlich ist eine Probefahrt immer mit einem gewissen zeitlichen Aufwand verbunden.

Wer haftet bei Unfällen?

Unfälle können natürlich auch bei Probefahrten vorkommen. Sie kennen das Fahrverhalten des Wagens nicht so gut, neue Bedienfunktionen und Extras können Sie vom Verkehrsgeschehen ablenken, die Sitzergonomie ist vielleicht noch etwas ungewohnt – und schon ist es passiert.

Doch keine Sorge! Die meisten Händler sichern ihre Fahrzeuge mit einem Vollkaskoschutz ab. Es kann allerdings sein, dass eine Selbstbeteiligung bis zu einer vom Händler vorgegebenen Schadenssumme vorgesehen ist. Fragen Sie sicherheitshalber vor der Probefahrt einfach beim Händler nach. Aber Achtung: Bei grober Fahrlässigkeit – zum Beispiel durch das Fahren unter Alkoholeinfluss – kann die Versicherung die Regulierung des Schadens ablehnen.

Fahrertausch während der Probefahrt.

Wahrscheinlich sind später nicht nur Sie mit dem Auto unterwegs. Deshalb nehmen Sie Ihren Lebenspartner beziehungsweise Ihre Lebenspartnerin gleich mit. Im Normalfall ist es kein Problem, während der Fahrt zu tauschen. Sie müssen nur einen entsprechenden Vertrag mit dem Händler abschließen und Ihren Ausweis als Sicherheit zurücklassen. Und vielleicht will sich ja auch Ihr Jüngster irgendwann einmal hinter das Steuer setzen.

Wenn Sie auf all diese Dinge achten, kann bei Ihrer Probefahrt nichts mehr schiefgehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Auch interessant:

Auto und Hund mit Transportbox

Auto & Mobilität

Tipps rund ums Auto.

Vom richtigen Transport Ihres Hundes über den Reifendruck bis zur Montage der Dachbox: Mit diesen Tipps sind Sie entspannt unterwegs!

  • 11.10.2018
  • 3 Minuten
Inzahlungnahme: Rechnungen mit dem Taschenrechner prüfen

Auto & Mobilität

Ein-Prozent-Regelung oder Fahrtenbuch?

Wer seinen Firmenwagen auch privat nutzt, muss das versteuern: Entweder über die Ein-Prozent-Regelung oder ein Fahrtenbuch. Doch welche Variante ist besser? 

  • 11.10.2018
  • 4 Minuten
Frau lehnt an Wand

Auto & Mobilität

Inzahlungnahme beim Autokauf.

So geben Sie Ihren Gebrauchten beim Kauf eines Neuwagens beim Autohändler in Zahlung.

  • 11.10.2018
  • 2 Minuten