Das Geschäftskunden-Magazin der Volkswagen Leasing.
  • 25.01.2022
  • 3 Minuten

Ladekarten für Firmenwagen.

Der Umstieg auf eine E-Flotte ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern bietet Ihrem Unternehmen dank der günstigeren Betriebskosten und des geringeren Wartungsaufwands auch zahlreiche Vorteile. Was viele nicht wissen: Sie müssen beim Aufbau Ihres elektrischen Fuhrparks nicht zwangsläufig eigene Ladepunkte für alle Firmenwagen installieren. Das Laden der E-Autos kann auch effizient und bequem mit Ladekarten an öffentlichen und privaten Ladestationen erfolgen – und das ganz ohne hohen administrativen Mehraufwand. Wie die Nutzung von Ladekarten für Ihre Flotte funktioniert, was Sie beachten müssen und welche Vorteile die Ladekarten bieten, erfahren Sie hier.

21_228_VWFS_CF-Card_Web_1600x1067_05.jpg

Ladestation oder Ladekarten?

Eine eigene Ladestation auf Ihrem Firmengelände mit Ladepunkten für Ihre E-Flotte bietet Ihnen hohe Kontrolle und eine einfache Abrechnung der Ladekosten. Gleichzeitig müssen Sie jedoch eine große Investition zur Installation der Ladesäulen in Kauf nehmen. Diese lohnt sich nur, wenn Sie über einen großen Stellplatz für die Fahrzeuge Ihres Fuhrparks verfügen und Ihre Mitarbeiter regelmäßig zum Laden auf das Betriebsgelände zurückkehren. Sind Ihre Fahrer allerdings häufig auf langen Strecken unterwegs oder stellen Ihre Firmenwagen über Nacht auf einem Privatparkplatz ab, ist die Nutzung von Ladekarten eine gute Alternative oder auch Ergänzung zur firmeneigenen Ladeinfrastruktur.

Vorteile von Ladekarten.

Ladekarten zum Aufladen Ihrer Elektrofahrzeuge ermöglichen es Ihren Fahrern, die Firmenwagen an Ladestationen im eigenen Zuhause, an Stromtankstellen im ganzen Land und sogar im Ausland bequem und bargeldlos aufzuladen sowie eine günstige und schnelle Ladestation ausfindig zu machen. Das ist vor allem in folgenden Situationen von Vorteil:

  1. Laden zwischen Terminen: Nutzen Ihre Mitarbeiter die Firmenfahrzeuge, um von Kundentermin zu Kundentermin zu gelangen, können täglich einige Kilometer zusammenkommen. Die Flotte lediglich über Nacht auf dem Betriebsgelände zu laden, reicht in diesen Fällen oft nicht aus und Ihre Fahrer müssen auch zwischen Terminen unterwegs einen Ladestopp einlegen. Mit einer Ladekarte bleiben sie flexibel und können jederzeit die passende Stromtankstelle ansteuern und das Flottenfahrzeug ohne großen Aufwand aufladen. Die Ladekarten ergänzen so Ihre betriebsinterne Ladestation oder können diese gänzlich ersetzen.
  2. Laden auf Geschäftsreisen: Auch auf Geschäftsreisen können Ihre Mitarbeiter ihre Firmenwagen mit einer Ladekarte in ganz Deutschland und im Ausland an kooperierenden Ladestationen unkompliziert und bargeldlos aufladen. So stehen den Fahrern mit dem E-Fahrzeug auch viele Strecken im Ausland offen.
  3. Laden an Wallboxen im eigenen Zuhause: Anstatt sie auf dem Firmengelände abzustellen, nehmen viele Fahrer ihre Firmenwagen nach Feierabend mit nach Hause und laden sie dort mit Strom auf. Das Kalkulieren der verbrauchten Kilowattstunden und Ladekosten anhand der privaten Stromrechnung wird dabei oft zur Herausforderung – oder es muss ein teurer, separater Stromzähler installiert werden. Mit einer Ladekarte lässt sich dies umgehen: An einer geeigneten Wallbox kann der Mitarbeiter die betrieblichen Ladevorgänge mit der Ladekarte registrieren, wodurch die entsprechenden Kosten am Ende des Monats ganz einfach über Ihr Unternehmen abgerechnet werden können.
21_228_VWFS_CF-Card_Web_1600x1067_01.jpg

Firmenwagen mit Ladekarten aufladen – so geht’s.

Mit Ladekarten für Ihre elektrischen Firmenwagen können Ihre Mitarbeiter die Fahrzeuge bequem an allen angebundenen Ladestationen aufladen. Die Charge&Fuel Card der LOGPAY Transport Services GmbH1, ein Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG, bietet zum Beispiel Anschluss an ein Ladenetz mit über 65.000 Ladepunkten in Deutschland. Diese umfassen auch Schnellladestationen von IONITY mit einer Ladegeschwindigkeit von bis zu 350 kW. Darüber hinaus ermöglichen Charge&Fuel Cards auch grenzüberschreitendes Laden an über 300.000 Ladepunkten in Europa. Egal, wo Ihr Unternehmen oder Ihre Fahrer sich befinden – eine passende Ladesäule ist somit immer in der Nähe.

Mithilfe der dazugehörigen Charge&Fuel App können Ihre Fahrer die nächstgelegenen Stromtankstellen im Handumdrehen ausfindig machen, die Preise vergleichen, nach Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Steckertyp filtern und sich dank der Navigationsfunktion direkt zur Ladestation leiten lassen. An der Ladesäule authentifizieren sich die Fahrer mit ihrer Ladekarte und können bequem bargeldlos zahlen. Einmal im Monat erhalten Sie eine übersichtliche Abrechnung über alle bezogenen Leistungen Ihrer Fahrer und sparen sich so komplizierte Kalkulationen und administrativen Aufwand.

Auch für Plug-in-Hybridfahrzeuge lohnt sich die Charge&Fuel Card, denn sie kann sowohl zum Aufladen mit Strom als auch zum Tanken mit Kraftstoff eingesetzt werden.


Unkompliziertes Laden dank der Charge&Fuel Card.

Damit Ihre Fahrer ihre Dienstfahrzeuge unterwegs laden können, bietet die Charge&Fuel Card bargeldloses Laden an mehr als 300.000 Ladepunkten in zahlreichen Ländern.

Zur Charge&Fuel Card

21_228_VWFS_CF-Card_Web_1600x1067_02.jpg

Je nach Mobilitätsbedarf können Sie zu Beginn für jeden Ihrer Mitarbeiter einen anderen Tarif und Leistungsumfang wählen. Eine Mindestumsatzpflicht besteht für die Nutzung der Charge&Fuel Card nicht: Die Ladekarten können je nach Bedarf eingesetzt werden und ergänzen andere Lademöglichkeiten flexibel.

Mithilfe des Home Charging Services der LOGPAY Transport Services GmbH können die dienstlichen Ladekosten Ihrer Mitarbeiter am Privathaus über die Ladekarte erfasst und zur Abrechnung an Sie weitergeleitet werden. Die Erstattung der Ladevorgänge wird dadurch erheblich vereinfacht und Ihre Fahrer können das Dienstfahrzeug am eigenen Haus laden und bleiben dadurch flexibel und jederzeit mobil.

Lohnen sich Ladekarten für Ihre E-Flotte?

Die Nutzung von Ladekarten lohnt sich für Ihre E-Flotte aus vielerlei Gründen: Sei es, dass Sie auf die kostspielige Anschaffung firmeneigener Lademöglichkeiten verzichten möchten, Ihre Fahrer mitunter auf Dienstreisen oder regelmäßig für Kundentermine weite Strecken zurücklegen oder Sie die Abrechnung und Erstattung der Ladekosten Ihrer Fahrer vereinfachen möchten – oder alle diese Gründe kommen bei Ihnen zusammen. Als Ergänzung zu bestehenden Ladelösungen oder als Alternative zu einer eigenen Ladeinfrastruktur gewinnen Sie und Ihre Fahrer mit Ladekarten an Flexibilität, Mobilität und Zeit für die wichtigen Aufgaben Ihres Unternehmens.

Weitere Informationen und Angebote:

Range_imKreis_10_Cupra_freigestellt_sRGB_3_2.jpg

Elektromobilität

Mit einer E-Flotte in die Zukunft starten.

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit gehen bei einer E-Flotte Hand in Hand. Erfahren Sie hier mehr zu den Vorteilen und dem Aufbau einer E-Flotte.

  • 18.08.2021
  • 4 Minuten
charging_vw_id3_mod_RZsRGB_3_2.jpg

Elektromobilität

Ladelösungen für Unternehmen.

Um Ihre E-Flotte auf dem Firmengelände laden zu können, benötigt Ihr Unternehmen eine geeignete Ladeinfrastruktur. Was es dabei zu beachten gibt und welche Vorteile dies mit sich bringt, erfahren Sie hier.

  • 18.08.2021
  • 4 Minuten
Lächelnder Mann im Auto

Elektromobilität

E-Auto – Firmenwagen privat nutzen.

Haben Sie ein E-Auto als Firmenwagen, können Sie dieses in Absprache mit Ihrem Arbeitgeber auch privat nutzen. Wie die steuerlichen Begebenheiten ausschauen, wie Sie das Fahrzeug im Alltag laden und vieles mehr, erfahren Sie hier.

  • 02.02.2022
  • 4 Minuten