Der Service ist zur Zeit leider nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Blaue_Flotte_Stagemotiv_3000x1000px.jpg

Let’s drive zero by nature

Mit den E-Fahrzeugen der Blauen Flotte setzen wir gemeinsam ein Zeichen für die Umwelt. Wir investieren für Sie in die Renaturierung von Mooren. Damit wird ein – Ihrer Fahrzeugnutzung entsprechender – Beitrag zum Klimaschutz erzielt.

Elektromobilität – unser gemeinsamer Weg.

Elektromobilität gilt als Schlüsseltechnologie für die Verkehrs- und Energiewende. Diese wird von dem Volkswagen Konzern kräftig vorangetrieben. Hier erhalten Sie flottenrelevante Informationen zum Thema E-Mobilität auf einen Blick.

03-Elektromobilitaet_TeaserImage01_1600x1067.jpg

Welche Vorteile bringt elektrisches Fahren?

Die Zukunft gehört der Elektromobilität. Im Zuge der technologischen Weiterentwicklung wurden in den letzten Jahren wichtige Fortschritte erzielt. Bereits heute sind die Elektromotoren so leistungsstark und die Ladezeiten so kurz, dass sich ein Umstieg lohnen kann – egal, ob Sie eine ganze E-Fahrzeug-Flotte oder nur ein E-Fahrzeug in Ihrem Fuhrpark haben.

Ein Vorteil vorweg: Wird der Energiebedarf der Elektrofahrzeuge mit erneuerbareren Energien aus Wind- und Wasserkraft oder von der Sonne (Photovoltaik) gedeckt, ist das Elektroauto wesentlich umweltfreundlicher als herkömmliche Autos. Dabei steigt der Anteil an erneuerbarer Energie im deutschen Stromnetz stetig. Und wenn Sie und Ihre Fahrer zu 100 % Ökostrom laden, sind Sie während der Nutzung des E-Fahrzeugs auf jeden Fall emissionsfrei unterwegs.

  • Je nach Energiequelle bis zu 80 % weniger Treibhausgase (CO2)
  • Insgesamt weniger Schadstoffemissionen (Feinpartikel, CO, NOx, SO2)
  • Elektromotoren verursachen deutlich weniger Lärm

Höhere Energieeffizienz:

Elektromotoren zeichnen sich durch einen hohen Wirkungsgrad aus. Sie arbeiten drei- bis viermal effizienter als Verbrennungsmotoren und senken damit den Energieverbrauch während der Fahrt.

Verbesserte Reichweiten:

Mit den neuen Elektrofahrzeugen sind Reichweiten von ca. 330 bis über 550 km im WLTP2 realisierbar – abhängig von Batteriegröße, Bereifung und Bodystyle des jeweiligen Fahrzeugs. Volkswagen bietet Ihnen übrigens optional über den Ergänzungsmobilität-Service auch einen Mietwagen an, z.B. für die längere Fahrt in den Urlaub.

Niedrige Betriebskosten:

Aktuell sind die Anschaffungskosten bei Elektrofahrzeugen noch etwas höher als bei vergleichbaren Benziner- oder Dieselmodellen. Grund dafür sind die höheren Herstellungskosten der Batterie. Förderprämien, Steuervorteile sowie niedrigere Verbrauchskosten und die weniger wartungsintensive Technik der Elektrofahrzeuge können die Mehrkosten zumindest teilweise ausgleichen.

Hohe Sicherheitsstandards:

Plötzlich liegen bleiben, weil der Stromspeicher leer ist? Das ist bei einem Elektrofahrzeug im Normalfall nicht möglich. Beim knappen Energiestatus werden Sie rechtzeitig gewarnt. Darüber hinaus schaltet das Fahrzeug automatisch in den energieoptimierten Modus. Übrigens ist auch das Laden bei Regen völlig unbedenklich, denn wenn Batterie und Ladestation der Norm entsprechen, fließt kein Strom, bevor der sichere Kontakt hergestellt ist.

Lange Haltbarkeit:

Wie lange die Batterie eines Elektrofahrzeugs hält, hängt auch von der Häufigkeit des Auf- und Entladens ab. Volkswagen bietet Ihnen die Garantie, dass die Batterie nach 8 Jahren oder 160.000 km mindestens 70 % des Wertes der nutzbaren Kapazität nicht unterschreitet.

Viel Fahrspaß:

Die leistungsstarken Elektromotoren bieten volles Drehmoment von Anfang an – ohne Zugkraftunterbrechung – und liefern so hohe Anfahrtsgeschwindigkeiten. Hinzu kommt, dass die Batterien im Fahrzeugboden integriert sind, was für einen tiefen Schwerpunkt und eine optimale Gewichtsverteilung sorgt.

Wo und wie können Sie Ihre Flotte aufbauen?

Mit unserer gebührenfreien Charge&Fuel Card stehen Ihnen deutschlandweit rund 10.000 Ladepunkte zur Verfügung. Dieses Ladenetz bauen wir kontinuierlich für Sie aus. Mittlerweile können Sie die nächste Ladestation einfach über ihr Navigationsgerät finden. Oder Sie schauen hier in den Ladesäulenfinder.

Es gibt zwei unterschiedliche Lade-Arten ...

AC-Laden.

Für das Laden mit Wechselstrom (AC) hat sich ein europaweiter Steckerstandard (Typ 2) etabliert. Damit können Sie auf dem Firmenparkplatz als auch an öffentlichen Ladestationen laden. Auf dem Firmengelände ist das Kabel in der Regel fest mit der Ladestation verbunden, an öffentlichen Stationen müssen Sie meist ein Typ-2-Kabel im Auto dabeihaben.

DC-Laden.

Wie der Name schon verrät, geht das Laden an Schnellladestationen am schnellsten. Hier fließt Gleichstrom (DC) mit aktuell 50 – 150 kW, in den kommenden Jahren sollen es bis zu 350 kW und mehr werden.

... und zwei unterschiedliche Stecker-Arten.

Mennekes-Stecker.

Der „Mennekes-Stecker“ ist der europäische Standard für die AC-Ladung. Die meisten öffentlichen Ladestationen sind mindestens mit einer Typ-2-Steckdose ausgestattet.

Combo-2-Stecker.

Für das Schnellladen ist in Europa das CCS-Laden (Combined Charging System) der Standard. Der entsprechende Ladestecker ist mit zusätzlichen Kontakten für die DC-Schnellladung ausgestattet. Mit dem als „Combo-2-Stecker“ bezeichneten Steckertyp können Sie an allen öffentlichen Ladestationen ab einer DC-Ladeleistung von 22 kW laden.

Charge&Fuel Card von VW FS

Die Charge&Fuel Card.

Mit der Charge&Fuel Card in Kombination mit der Charge&Fuel App sind Sie deutschlandweit mobil. Sie können mit Ihrem E-Fahrzeug der Marken Volkswagen, Audi oder Volkswagen Nutzfahrzeuge an rund 10.000 Ladepunkten in ganz Deutschland Strom laden sowie an etwa 9.800 Tankstellen Kraftstoff beziehen. Finden Sie hier heraus, was die Charge&Fuel Card und App noch zu bieten haben.

Zur Charge&Fuel Card
03-Elektromobilitaet_TeaserImage03_1600x1067.jpg

Rückenwind vom Staat.

Durch die Umstellung auf E-Fahrzeuge können Sie in mehrfacher Hinsicht profitieren: Zuallererst durch den Umweltbonus, den sich das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie die deutschen Automobilhersteller je zur Hälfte teilen. Die Anschaffung eines BEV-Fahrzeugs wird hier mit 4.000 Euro unterstützt. Daneben existieren noch zahlreiche weitere Förderprogramme, die die einzelnen Bundesländer auflegen – ein Beispiel ist etwa die sogenannte NRW-Prämie in Nordrhein-Westfalen. Zudem genießen Sie die Befreiung von der Kfz-Steuer und Ihre Dienstwagenfahrer profitieren von einer verringerten Dienstwagenbesteuerung in Höhe von 0,5 %.

Sie haben Fragen zur Blauen Flotte?

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen einfach per E-Mail.

BLAUEFLOTTE@VWFS.COM