Der Service ist zur Zeit leider nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Magazin von Volkswagen Financial Services.

  • 11.10.2018
  • 5 Minutes

Wahl ohne Qual: Wie Sie für jeden Anlass den richtigen Kredit finden.

Wer Geld braucht, kann versuchen, sich bei der Familie oder bei Freunden etwas zu leihen. Das mag vielleicht die einfachste Möglichkeit sein, kommt aber de facto für viele nicht in Frage – denn wer gibt schon gerne seine wirtschaftliche Situation preis? Erst recht nicht, wenn es finanziell eng ist. Alternativ bleibt meist nur der Weg zur Bank: Banken verleihen Geld in Form von Krediten. Davon gibt es unterschiedliche Varianten, die sich zum Beispiel nach dem Zweck der Finanzierung oder aber hinsichtlich der Tilgungskonditionen unterscheiden. Der folgende Kreditvergleich kann Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen:

Erspartes für Haus, Auto & Hochzeit

Ratenkredit – der Klassiker

Der Kredit, für den sich die meisten entscheiden, ist wohl der Ratenkredit. Mit ihm lassen sich je nach wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnissen in der Regel bis zu 50.000 Euro finanzieren. Der Kredit muss innerhalb einer festgelegten Laufzeit und mittels fester monatlicher Raten getilgt werden. Oft sind auch Sondertilgungen möglich. So sind Sie dann im Zweifel schneller wieder schuldenfrei. Denken Sie daran, dies im Vorfeld mit Ihrem Bankberater zu besprechen.

Wenn Sie sich dann für einen Ratenkredit entschieden haben, füllen Sie den Kreditantrag aus. Ein Teil davon ist die sogenannte Selbstauskunft, bei der Sie neben generellen Daten wie Ihrem Namen und der Bankverbindung auch Ihre Ein- und Ausgaben offenlegen müssen. Außerdem prüft der Kreditgeber Ihre Bonität beziehungsweise Kreditwürdigkeit.Dazu werden beispielsweise bei der SCHUFA Informationen über Schulden und weitere Kredite eingeholt. Das geschieht letztlich auch, um Sie vor einer Überschuldung zu schützen.

Zu jedem Kredit gehört unweigerlich auch die Rückzahlungsphase. Die dabei fällige Rate besteht aus der Tilgungsrate und den Zinsen. Bedenken Sie, dass die Zinsen immer nur auf die verbleibende Kreditsumme anfallen. Das bedeutet: Während Sie das Geld nach und nach zurückzahlen, schrumpft mit der Kreditsumme automatisch auch der Zinsbetrag, den Sie zahlen müssen.

Generell können Sie einen Kredit auch frühzeitig und auf einen Schlag begleichen, sofern Sie Sondertilgungen im Vorfeld vereinbart haben. Allerdings wird dann meist eine Vorfälligkeitsentschädigung von Ihnen verlangt. Diese ist bei Verbraucherdarlehen gesetzlich auf maximal 1 Prozent des Kreditrestbetrags festgelegt. In einem solchen Fall müssen Sie also immer abwägen, ob Zinseinsparungen für Sie höher sind als die mögliche Vorfälligkeitsgebühr.

Dispokredit : Wenn das Konto überzogen wird.

Sofern sie feste Einkünfte vorweisen können, erhalten Inhaber eines Girokontos in der Regel einen Überziehungskredit – den so genannten Dispo. Wie hoch dieser ist, müssen Sie individuell mit Ihrer Bank vereinbaren. Beträgt der Dispo beispielsweise 1.000 Euro, kann das Konto bis zu diesem Betrag ins Minus geraten. Empfehlenswert ist das aber nicht, denn der Dispokredit gehört zu den teuersten Kreditformen überhaupt. Die anfallenden Zinsen werden immer tagesaktuell berechnet – man zahlt also für jeden Tag, den man im Minus ist. Der Zinssatz variiert von Bank zu Bank, ist aber in der Regel verhältnismäßig hoch. Dabei ist die Hemmschwelle, den Dispokredit in Anspruch zu nehmen eher niedrig, da Überziehungskredit wenige bürokratische Schritte oder aufwendige Kreditvergleiche erfordert. Ob der Dispokredit Fluch oder Segen ist, das bleibt Ihnen überlassen – eine gute Alternative dazu ist zumindest ein Rahmenkredit.

Rahmenkredit: Flexibel auf finanzielle Engpässe reagieren.

Eine weitere Möglichkeit, an Geld zu kommen, ist der Rahmenkredit. Er wird auch Abrufkredit genannt und ist eine günstigere Alternative zum Dispokredit, bei dem laut „Finanztest“ der Zins im August 2017 bei durchschnittlich 9,78 Prozent jährlich lag. Der Zinssatz eines Rahmenkredits ist für gewöhnlich deutlich niedriger.

Anders als beim Ratenkredit gibt es beim Rahmenkredit keine fixe Laufzeit, sondern nur eine flexibel verfügbare Kreditsumme. Diese können Sie nach Belieben nutzen – ganz oder in Teilen, sofort oder später. Zinsen fallen nur auf die in Anspruch genommene Summe an. Somit eignet sich der Rahmenkredit für alle, die eine flexible Geldquelle für den Fall der Fälle in petto haben wollen – etwa für unvorhergesehene Reparaturen, die nicht mal eben vom Girokonto bezahlt werden können. Der Nachteil: Solch ein Kredit ist im Allgemeinen mit höheren Zinssätzen belegt als ein Ratenkredit und die Rückzahlung erfolgt nicht nach einem festgeschriebenen Tilgungsplan. Hat man seinen Rahmenkredit beziehungsweise einen Teil davon in Anspruch genommen, geht es im nächsten Schritt an die Rückzahlung. Das Geld wird in Raten zurückgezahlt – entweder mit einem Dauerauftrag oder per Lastschriftverfahren.

Wie hoch die Rückzahlungsrate ist, wird im Rahmenkreditvertrag festgelegt. Banken verlangen dabei meist einen monatlichen Mindestbetrag. Oft beträgt dieser 1 Prozent des in Anspruch genommenen Geldes. Heißt: Wer für seinen neuen Staubsauger 500 Euro aus seinem Rahmenkredit verwendet, muss mindestens 5 Euro im Monat zurückzahlen.

Übrigens: Wenn Sie zum Beispiel durch die Gehaltsauszahlung kurzfristig wieder flüssiger sind, können Sie den genutzten Teil des Rahmenkredits oftmals ohne Gebühren auf einen Schlag zurückzahlen. Wenn der umgekehrte Fall eintritt und Sie in Geldnot geraten, sollte Sie nicht zögern und mit Ihrer Bank über eine mögliche Stundung sprechen – also einen Aufschub der Kreditrückzahlungen.

Neben den Raten müssen Sie natürlich auch Zinsen für die Kreditsumme, die Sie in Anspruch genommen haben, zahlen. Diese werden bei den meisten Banken am Ende jedes Monats abgebucht – zusätzlich zu den Rückzahlungsraten.

Paar trägt Sofa in neuer Wohnung

Immobilienkredit: Viel Geld über eine lange Laufzeit.

Manchmal kommen die bereits genannten Kreditformen nicht in Frage, weil größere Summen Geld benötigt werden. Der Kauf einer Immobilie ist zum Beispiel ein solcher Fall. 200.000 Euro, 300.000 Euro … im Immobilienhimmel gibt’s nach oben hin selten Grenzen.

Grundsätzlich ist eine Baufinanzierung zweckgebunden. Das heißt, Sie müssen auch entsprechende Nachweise erbringen, wofür Sie das Geld genutzt haben. Das Geld wird dann gegen Gewährung von Sicherheiten sukzessive ausgeschüttet.

Die Rückzahlung des Immobilienkredits erfolgt über monatliche oder quartalsweise Raten, die von Laufzeit und Kreditsumme abhängen. Bei Baufinanzierungen handelt es sich meist um so genannte Annuitätendarlehen mit monatlich konstanten Raten. Diese bestehen aus dem Tilgungsbetrag und den Zinsen. Letztere machen zu Beginn den Großteil der monatlichen Rate aus, sodass weniger vom eigentlichen Kreditbetrag abgezahlt wird.

In der Regel beträgt die Tilgung jährlich 1 bis 3 Prozent der Gesamtsumme – je mehr, desto besser.

Die in Deutschland übliche Zinsfestschreibung beträgt 5, 10 oder 15 Jahre. Zinsen werden immer auf die Restschuld bezahlt. Ein gutes Stichwort in diesem Zusammenhang: das so genannte Forward-Darlehen. Mit diesem Vorratsdarlehen können Sie sich, schon bevor die Zinsfestschreibungszeit Ihres Kredits ausläuft, günstige Konditionen für ein Anschlussdarlehen sichern.Ein kleiner Tipp: Lassen Sie bei der Baufinanzierung staatliche Förderungen nicht ungenutzt.

Ballonkredit: So finanzieren Sie Ihr Fahrzeug.

Ballonkredite sind vor allem aus der Finanzierung von Fahrzeugen bekannt. Auch hier wird eine monatliche Rate über eine bestimmte Laufzeit gezahlt – dabei kann der gekaufte Wagen als Sicherheit dienen, wodurch Sie gegebenenfalls mit besseren Kreditkonditionen rechnen können. Im Gegensatz zum Leasing bezahlen Sie das Auto so nach und nach ab, anstatt es nur zu „mieten“. Allerdings gehört das Auto am Ende der Finanzierung in der Regel auch noch nicht ganz Ihnen, sondern ist meistens noch mit einer Restschuld belegt. Nun haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die wir hier exemplarisch für Sie darstellen:

  • Geben Sie das Auto beispielsweise, sofern Sie laut Vertrag ein verbrieftes Rückgaberecht haben, nach der Laufzeit an Ihren Händler zurück. Dieser tilgt dann in der Regel die Schlussrate.
  • Sie können auch die Schlussrate weiter finanzieren und damit das Auto behalten. Bedenken Sie bei all dem allerdings, dass Ihre Bank nicht verpflichtet ist, Ihnen einen neuen Kredit zur Finanzierung Ihrer Schlussrate anzubieten – auch wenn dies in der Praxis häufig passiert.
  • Wenn Sie ein bisschen Geld gespart haben, können Sie die Schlussrate alternativ auch auf einmal aus eigener Tasche zahlen – dann dürfen Sie den Wagen sofort Ihr Eigen nennen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, das alte Auto in Zahlung zu geben und den Restwert als Anzahlung für die Finanzierung eines neuen Wagens zu nutzen.

Vergessen Sie nicht: Auch bei einer Fahrzeugfinanzierung müssen Sie das Risiko eines Wertverlusts durch zum Beispiel eine Beschädigung des Fahrzeugs selbst tragen.

Zu guter Letzt …

… können Sie mit einer Umschuldung alte Kredite ablösen, die zu teuer sind, weil sie beispielsweise zu Zeiten höherer Zinsen abgeschlossen wurden. Über eine Umschuldung können Sie auch aus vielen Krediten einen machen und dadurch für gewöhnlich mit einer günstigeren Rate rechnen. Wie das genau funktioniert, können Sie im Ratgeber zur Umschuldung nachlesen.

Welcher am Ende der für Sie und Ihre Bedürfnisse geeignetste Kredit ist, müssen Sie allerdings für sich selber herausfinden 😉.

Auch interessant:

Paar träumt vom Kredit

Aktuell

Geld & Zukunft

Raten- oder Rahmenkredit? Wenn aus großen Träumen Tatsachen werden sollen.

Die gängigsten Kredite sind heutzutage der Raten- und der Rahmenkredit. Was die beiden unterscheidet und welcher sich wann eignet, klären wir hier.

  • 11.10.2018
  • 4 Minuten
Frau küsst Sparschwein

Aktuell

Geld & Zukunft

Geliehenes Geld: Der passende Kredit für jedes Anliegen.

Für jedes Anliegen gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, die Sie nutzen können, um den eigenen Geldbeutel zu schonen.

  • 11.10.2018
  • 5 Minuten
E10_iStock-637680256_3x2.jpg

Aktuell

Geld & Zukunft

Ihr Kredit: Wann ist eine Umschuldung sinnvoll?

Sollten Sie darüber nachdenken, ob eine Umschuldung Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse verbessern könnte, dann bekommen Sie hier ein paar Denkanstöße.

  • 11.10.2018
  • 2 Minuten