modern building at night

Der Wohnkredit.

Einrichten, renovieren, sanieren.

Die Neugestaltung Ihres Zuhauses finanzieren mit dem Wohnkredit.

Eine moderne, neue Küche, eine luxuriöse Eckbadewanne oder einfach ein frischer Anstrich für die Wände in Ihrem Zuhause – mit einem Wohnkredit finanzieren Sie alles rund um Einrichtung, Renovierung und Sanierung zu attraktiven Konditionen. Was Sie mit einem Wohnkredit finanzieren können und wann er sich für Sie eignet, erfahren Sie hier.

Wohnträume finanzieren mit dem Ratenkredit.

Mit einem Ratenkredit finanzieren Sie rund um Ihr Zuhause neue Einrichtungen, Renovierungen, Neu- und Umgestaltungen und mehr. Sie können frei über Ihr Darlehen verfügen und profitieren dabei von attraktiven Konditionen.

Kreditbetrag frei wählen.

Nettodarlehensbetrag zwischen 1.000,- Euro und 50.000,- Euro frei wählbar.

Planbare Rückzahlungen.

Die Rückzahlung der Kreditsumme erfolgt in gleichbleibenden Monatsraten.

Individuelle Laufzeiten.

Laufzeit des Wohnkredits ist zwischen 12 und 120 Monaten frei wählbar.

Flexibilität.

Ratenpausen, Aufstockungen und Sondertilgungen1 Ihres Kredits sind jederzeit möglich.

Kredit mit Sofortzusage.

Durch unsere Vorabprüfung erhalten Kreditnehmer mit entsprechender Bonität eine Sofortzusage.

Einfache Kredit-Beantragung.2

Wunschbetrag online berechnen und den Kredit papierlos mit elektronischer Unterschrift beantragen.

Jetzt Wohnkredit berechnen.

Wohnkredit beantragen: So geht’s.

  1. Kreditantrag ausfüllen.

    Sie können Ihren Kredit einfach und direkt online beantragen. Füllen Sie hierfür den Kreditantrag aus. Im Antrag werden Konditionen wie die Laufzeit, die monatliche Ratenhöhe und der Zinssatz festgelegt.

  2. Online-Einkommensprüfung.

    Per Online-Einkommensprüfung werden die Daten Ihres Gehaltskontos geprüft. Diese Prüfung ersetzt für Sie das Einreichen von Gehaltsnachweisen. Alternativ können Sie Ihre Gehaltsnachweise dem Kreditantrag digital beifügen.

  3. Online-Identifizierung und Prüfung.

    Während des Antragsprozesses müssen Sie sich einmalig legitimieren. Das geht ganz einfach online per Videochat. Alternativ können Sie sich auch in einer Postfiliale in Ihrer Nähe identifizieren lassen. Wir prüfen Ihren Kreditantrag und lassen Ihnen bei ausreichender Bonität eine Sofortzusage zukommen.

  4. Online-Unterschrift.

    Sind Konditionen wie Ratenhöhe und Kreditlaufzeit festgelegt, unterzeichnen Sie den Antrag entweder direkt digital oder Sie drucken ihn aus, unterschreiben ihn und versenden ihn per Post.

  5. Auszahlung.

    Nach Kreditzusage erhalten Sie Ihr Darlehen in der Regel innerhalb von 1-2 Werktagen ausgezahlt.

Was ist ein Wohnkredit?

Bei einem Wohnkredit handelt es sich im Prinzip um einen klassischen Ratenkredit: Sie erhalten ein Darlehen in vereinbarter Höhe, nutzen dies zur Finanzierung Ihrer Projekte rund um Haus und Wohnen und zahlen den Kreditbetrag in gleichbleibenden monatlichen Raten an den Kreditgeber zurück. Der Vorteil am Wohnkredit gegenüber einem Baudarlehen oder einem Modernisierungskredit ist, dass dieser Kredit keine Zweckbindung hat. Sie können das Darlehen aus Ihrem Wohnkredit also für jegliche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten nutzen, ohne dem Kreditgeber Nachweise über die Verwendung des Kredits erbringen zu müssen.

Das können Sie mit einem Wohnkredit finanzieren.

Da ein Wohnkredit keine Zweckbindung hat, ist er vielfältig einsetzbar. Über eine neue Einrichtung von Haus und Wohnung, Renovierungsmaßnahmen, Gartenumgestaltungen bis hin zu aufwendigen Sanierungen ist mit dem Wohnkredit alles möglich. Hier finden Sie einige Beispiele dafür, was Sie mit Ihrem Wohnkredit finanzieren können.

Möbel

Eine komplett neue Einrichtung Ihres Heims oder lediglich einzelne neue Möbelstücke: Mit dem Wohnkredit lässt sich alles finanzieren, was Ihre Einrichtung aufwertet beziehungsweise erneuert. So können Sie mit einem Wohnkredit beispielsweise ein neues Sofa oder Bett finanzieren, defekte Haushaltsgeräte wie Waschmaschine oder Herd ersetzen oder sich Wohnträume wie einen begehbaren Kleiderschrank, ein Soundsystem oder einen großen Side-by-Side Kühlschrank erfüllen.

Renovierungen

Einen Wohnkredit können Sie für Renovierungsarbeiten in Haus oder Wohnung nutzen. Das kann sich vor allem für Immobilienbesitzer lohnen, die Ihr eigenes Heim erneuern möchten oder ihrer Immobilie neuen Glanz verleihen wollen, bevor sie sie neu vermieten. Neue Bodenbeläge und Tapeten, frische Wandfarben, eine neue Einbauküche und ein renoviertes Bad – all das können Sie mit einem Wohnkredit finanzieren.

Küche

Mit einem Wohnkredit können Sie sich Ihre komplett neue Traumküche bis ins kleinste Detail finanzieren. Alternativ können Sie mit Ihrem Darlehen aus dem Wohnkredit aber auch einzelne Ausstattungsmerkmale Ihrer Küche erneuern: sei es ein moderner Induktionsherd, ein selbstreinigender Backofen, ein neuer Geschirrspüler, ein größerer Kühlschrank, eine Gefriertruhe oder einfach nur eine neue Kaffeemaschine.

Bad und Sanitärbereich

Ob lediglich neue Badezimmermöbel wie ein Waschtisch oder größere Modernisierungen wie der Einbau einer neuen Dusche oder Badewanne: Mit einem Wohnkredit finanzieren Sie alle Erneuerungen im Bad und Sanitärbereich. Dazu zählen auch die Anschaffung neuer Elektrogeräte wie Waschmaschine und Trockner sowie Erweiterungen wie der Einbau einer Sauna oder eines Whirlpools.

Kinderzimmer

Ob als Immobilienbesitzer oder Mieter einer Immobilie – wenn Nachwuchs da ist oder ansteht, möchten (werdende) Eltern das zukünftige Kinderzimmer oft neu und kindgerecht ausstatten. Die Einrichtung für Ihr Kinderzimmer können Sie mithilfe des Wohnkredits finanzieren. Wandfarben nach den Vorlieben des Kindes, ein Spielbett mit Rutsche, ein höhenverstellbarer Schreibtisch, Bücherregale und gemütliche Sitzgelegenheiten wie ein Hängesessel sind nur einige Beispiele, die Sie über einen Wohnkredit realisieren können.

Garten

Ein Wohnkredit ist nicht auf den Innenbereich von Haus und Wohnung beschränkt – da keine Zweckbindung vorliegt, können Sie einen Wohnkredit auch zur Finanzierung von Projekten im Garten oder auf dem Balkon nutzen. Eine neue Terrasse, neue Gartenmöbel, ein neuer Gartenzaun, ein Gartenhaus sowie der Einbau eines Swimmingpools lassen sich mit dem Wohnkredit finanzieren. Aber auch eine neue Gartenbepflanzung, das Anlegen von Teichen und Beeten, neue Gartengeräte wie einen Rasenmäher oder auch eine Spielanlage für Kinder mit Schaukeln und Klettergerüst können Sie mithilfe des Darlehens realisieren.

Fenster, Dach, Fassade

Vor allem Immobilienbesitzer können vom Wohnkredit profitieren, wenn sie Teile des Gebäudes erneuern möchten. Mit einem Wohnkredit finanzieren Sie beispielsweise den Austausch alter Fenster gegen neue, die Erneuerung von Dachbestandteilen, den Einbau einer Wärmedämmung sowie den neuen Anstrich der Fassade.

Heizung

Mit einem Wohnkredit können Sie die Heizanlage Ihrer Immobilie erneuern oder modernisieren. Sie finanzieren beispielsweise den Austausch der alten Heizung gegen ein neues, energieeffizientes Heizsystem. Muss keine komplett neue Heizanlage eingebaut werden, können Sie Ihren Wohnkredit auch zur Finanzierung einzelner neuer Heizkörper nutzen.

Für wen eignet sich ein Wohnkredit?

Ein Wohnkredit eignet sich im Prinzip für jeden, der Erneuerungen, Renovierungen oder Sanierungen an seinem Zuhause vornehmen möchte. Vor allem Immobilienbesitzer profitieren von den vielfältigen Möglichkeiten, das Darlehen aus einem Wohnkredit einzusetzen – denn da der Wohnkredit keine Zweckbindung hat, können Sie den Kredit für nahezu alle Arbeiten rund um Haus, Wohnung und Garten nutzen. Aber auch für Mieter eines Hauses oder einer Wohnung kann ein Wohnkredit interessant sein. Als Mieter können Sie einen Wohnkredit beispielsweise für die Anschaffung neuer Möbel nutzen. Ein Wohnkredit bietet außerdem ein hohes Maß an finanzieller Flexibilität: Ratenpausen, Aufstockungen der Kreditsumme sowie auch Sondertilgungen sind in der Regel jederzeit möglich.1

Baudarlehen, Modernisierungskredit, Wohnkredit: Was sind die Unterschiede?

Ein Baudarlehen können Sie erhalten, wenn Sie den Kredit zur Baufinanzierung nutzen möchten, wenn Sie also beispielsweise ein Haus bauen wollen. Das Baudarlehen hat also eine Zweckbindung: Sie müssen dem Kreditgeber nachweisen, dass Sie das Darlehen ausschließlich zur Finanzierung Ihres Bauvorhabens nutzen. Dafür erhalten Sie auf ein Baudarlehen in der Regel einen niedrigeren Zinssatz. Außerdem muss die Aufnahme eines Baudarlehens über einen Grundbucheintrag abgesichert werden. Hierbei entstehen Ihnen Grundbuch- und Notargebühren.

Ähnlich verhält es sich mit einem Modernisierungskredit: Hier ist kein Grundbucheintrag nötig, die Zinsen sind vergleichsweise niedrig, aber die Kreditsumme ist zweckgebunden. Sie müssen nachweisen, dass Sie mit Ihrem Darlehen ausschließlich Modernisierungsmaßnahmen an Ihrer Immobilie finanzieren. Dazu gehören beispielsweise die Erneuerung der Heizungsanlage und der Einbau von Wärmedämmungen in Decken, Wänden und Dach. Die Finanzierung von kleineren Renovierungsarbeiten oder die Anschaffung neuer Möbel ist beim Modernisierungskredit nicht vorgesehen.

Der Wohnkredit bietet die flexibelsten Möglichkeiten rund ums Wohnen: Da der Kredit keine Zweckbindung hat und keinen Grundbucheintrag erfordert, können Sie über Ihre Kreditsumme frei verfügen und nahezu alles rund um Einrichtung, Renovierung und Sanierung in Haus, Wohnung und Garten mit dem Wohnkredit finanzieren.

Sie möchten Ihre neue Einrichtung, Renovierungsarbeiten oder Sanierungsmaßnahmen flexibel und einfach finanzieren? Dann ist ein Wohnkredit die passende Finanzierungsoption für Sie!

Zum Wohnkredit

Auch interessant für Sie:

couple-renovations-renovierung-paar-teaser.jpg

Der Renovierungskredit.

Mit einem Renovierungskredit können Sie Ihre Umbauarbeiten unkompliziert finanzieren. Welche Möglichkeiten Sie genau haben, um Ihre Renovierung, Modernisierung und Sanierung zu bezahlen, erfahren Sie hier.

couple-in-front-of-house

Wohnungsfinanzierung.

Mit einer Wohnungsfinanzierung ermöglichen Sie sich den Kauf Ihrer Traumwohnung. Sie erhalten ein Darlehen für den Wohnungskauf, das Sie in Raten zurückzahlen. Erfahren Sie hier mehr zu den Vorteilen und Bedingungen einer Wohnungsfinanzierung.

young-couple-renovate-house-teaser.jpg

Der Umzugskredit.

Jobwechsel, familiäre Veränderungen, einfacher Tapetenwechsel – Gründe für einen Umzug gibt es genug. Selten lassen sich Umzüge jedoch ohne finanzielle Aufwände realisieren. Wenn bei Ihnen ein Umzug ansteht, aber die finanziellen Mittel nicht ausreichen, kann ein Umzugskredit unkompliziert unterstützen. Erfahren Sie hier mehr dazu.

So gelangen Sie zu Ihrem Kredit.

Telefon.

Rufen Sie uns an – wir beantworten Ihre Fragen gern.

Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und Samstag von 09.00 bis 15.00 Uhr