Your browser is not supported.

For the best experience, we recommend using an alternative browser.

01 - Stage_Arteon_Shooting_Brake_AT0336_3000x1500_WEBsrgb.jpg

Reifen & Felgen finanzieren.

Die passende Finanzierung finden.

So finden Sie die richtigen Reifen und Felgen sowie die passende Finanzierung.


Sie möchten sich neue Reifen, Felgen oder Kompletträder für Ihr Auto kaufen? Dann finden Sie in diesem Ratgeber nützliche Tipps zur Reifen- und Felgenauswahl. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, um neue Reifen und Felgen zu finanzieren. 

Wann brauche ich neue Reifen für mein Auto?

Die Reifen sind der Kontakt des Autos mit der Fahrbahn und ein zentraler Sicherheitsfaktor. Ab einer Restprofiltiefe von 1,6 mm sollten die Reifen ausgetauscht werden. Dies ist der gesetzlich vorgeschriebene Wert, den das Hauptprofil der Reifen nach § 36 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) mindestens aufweisen muss. Dieser Wert gilt für alle Fahrzeuge und Reifentypen. Andernfalls drohen bei einer Kontrolle Bußgelder und Punkte für die abgefahrenen Reifen.

Mit einem Lineal können Sie die Profiltiefe Ihrer Autoreifen selbst nachmessen. Da die vier Reifen im Laufe der Zeit unterschiedlich abgenutzt sein können, sollte jeder Reifen geprüft werden – am besten alle sechs Monate oder zum Reifenwechsel, wenn Sie Sommer- und Winterreifen verwenden. Ob die Reifen noch ausreichend Profiltiefe aufweisen und nicht rissig sind, wird auch bei der Hauptuntersuchung (HU) geprüft. 

Sommerreifen, Winterreifen und Ganzjahresreifen: Das sind die Unterschiede.

Sommerreifen

Sommerreifen werden nach einer Faustregel in der Zeit „von O bis O“ gefahren: von Ostern bis Oktober. Sommer- und Winterreifen unterscheiden sich sowohl in der Gestaltung des Profils als auch bei der für die Reifen verwendeten Gummimischung. Die Gummimischung muss auch bei hohen Temperaturen in den Sommermonaten eine optimale Haftung auf der Straße garantieren. 

Winterreifen

Bei Winterreifen spielt neben der Haftung auf nasser oder vereister Fahrbahn auch die Stabilität der Reifen bei Minustemperaturen eine wichtige Rolle. Die Profilblöcke sind bei Winterreifen größer als bei Sommerreifen.

Ganzjahresreifen

Optisch ist das Reifenprofil von Ganzjahresreifen eine Mischung aus Sommer- und Winterreifen: Winterreifen haben zahlreiche Lamellen, Sommerreifen dagegen mehrere breite Längsrillen, die bei nasser Fahrbahn viel Wasser aufnehmen können. Ganzjahresreifen haben kleine Lamellen und ausgeprägte Längsrillen. Bei der Gummimischung sind Ganzjahresreifen so ausgelegt, dass sie sowohl für Minustemperaturen als auch für Temperaturen um die 40 °C geeignet sind.  

Wenngleich das Interesse an Ganzjahresreifen hoch ist, so kann diese Reifenart (noch) nicht mit den saisonalen Stärken und spezifischen Eigenschaften von Winter- und Sommerreifen mithalten. Daher sollten Sie abwägen, ob Ganzjahresreifen für Ihr Auto und Ihre Fahrgewohnheiten die ideale Wahl sind. Zudem können Sie neue Sommer- und Winterreifen finanzieren, wenn Sie dafür kein Eigenkapital einsetzen möchten. Mehr zum Thema „Winter- und Sommerreifen: Darum lohnt die saisonale Bereifung.“ lesen Sie in unserem Magazin. 

Das macht gute und sichere Reifen aus.

02 - Teaser_iStock-1216352087_1600x1067px_WEBsrgb.jpg

Wenn Sie sich neue Reifen kaufen wollen, dann schauen Sie sich zunächst das Alter der Reifen an. Eine gesetzliche Vorschrift zum Reifenalter gibt es in Deutschland nicht, festgelegt ist nur die Mindestprofiltiefe. Doch auch Reifen, die nur lagern, verlieren ihre Leistung, insbesondere ihre Haftungseigenschaften. Die Gummimischungen härten im Laufe der Zeit aus und die Reifen werden spröde. Auch UV-Licht oder Feuchtigkeit können den Reifen zusetzen. Ein Neureifen sollte nicht älter als zwei Jahre sein. Das Produktionsdatum auf dem Reifen finden Sie bei der DOT-Nummer. Diese finden Sie auf dem Reifen aufgedruckt.

Die Reifen sind ein Sicherheitsfaktor bei Ihrem Auto, an dem Sie nicht sparen sollten. Markenhersteller investieren viel Geld in Forschung und Entwicklung, um Autoreifen noch besser zu machen. Gute und sichere Reifen sind oft etwas teurer, aber: Eine bessere Gummimischung sowie die oft besseren Fahreigenschaften reduzieren den Verschleiß und senken den Kraftstoffverbrauch. Das kann einen höheren Anschaffungspreis und gegebenenfalls die Kosten einer Finanzierung langfristig wieder aufwiegen. Am besten holen Sie für Ihr Wunschmodell verschiedene Angebote ein und vergleichen die Preise unterschiedlicher Anbieter, denn sowohl beim Fachhändler vor Ort als auch online ist die Auswahl an Reifen groß. Zeit in einen Preisvergleich zu investieren, lohnt sich in jedem Fall. 

Sicher unterwegs mit unseren Reifendienstleistungen.

Mehr erfahren

So finden Sie heraus, welche Felgen zu Ihrem Auto passen.

Worauf Sie bei der Auswahl von Reifen achten sollten, wissen Sie nun. Jetzt kommen wir zu den Felgen. Wenn Sie einen Neuwagen kaufen und das Auto selbst konfigurieren, dann können Sie neben den serienmäßig zum Auto gehörenden Felgen – in der Regel gegen Aufpreis – zwischen weiteren Felgen für das entsprechende Modell wählen. Standardmäßig werden meist Stahlräder beim Neuwagen angeboten. Aluminiumfelgen, kurz Alufelgen, gehören als Leichtmetallräder oft schon zur Sonderausstattung.

Um die Felge zu schützen, werden Radkappen verwendet. Diese sind meist aus ABS-Kunststoff oder Nylon, eine gesetzliche Pflicht zur Verwendung von Radkappen gibt es nicht. Teilweise nutzen Autobesitzer Radkappen als Radzierblenden, um die Stahlräder zu verdecken. Bei Aluminium- oder modernen Carbonrädern steht die Optik der Felge selbst im Vordergrund und ist Teil des Gesamtdesigns des Autos oder der Grund, eine bestimmte Felge zu kaufen.

Gefallen Ihnen die Felgen Ihres jetzigen Autos nicht mehr oder haben Sie gerade einen Gebrauchtwagen zum Kauf ins Auge gefasst, aber die Felgen sind nicht nach Ihrem Geschmack, dann gibt es beim Fachhändler eine große Auswahl an passenden Felgen für Ihr Fahrzeug. Dabei sind – wie auch beim Neuwagenkauf – Alufelgen meist teurer als Stahlfelgen in der gleichen Größe.

Bei der Auswahl der Felgen sollten Sie beachten, dass nicht nur die Optik zählt: Für die Felgen, die auf ein Fahrzeug montiert werden dürfen, gibt es gesetzliche Vorgaben. Erste Anhaltspunkte, welche Felgen für Ihr Auto erlaubt sind, finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I.

03 - Teaser_7T00714982XF_1600x1067px_WEBsrgb.jpg

Beim Felgen- und Reifenkauf bieten viele Händler in ihren Onlineshops einen Konfigurator. Hier geben Sie die Hersteller- und Typschlüsselnummer (HSN/TSN) ein und finden eine Auswahl an passenden Felgen. Die HSN/TSN finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I. Alternativ können Sie sich auch beim Reifenfachhändler vor Ort beraten lassen.

Angaben zur Felgengröße finden Sie direkt auf der Felge selbst. Bei der Felgenbeschriftung geben die ersten beiden Zahlen Auskunft über die Felgengröße: Lautet die Beschriftung der Felge zum Beispiel „8J x 16 H2 ET 25 LK 5 x 110“, dann ist die erste Zahl „8“ der Maulweiten-Code (Felgenbreite), entsprechend der Maulweite in Zoll. Der Buchstabe danach steht für die Felgenhornausführung. Danach kommt das „x“, dieser Buchstabe steht für „Tiefbettfelge“, und dann der Felgendurchmesser-Code, im Beispiel „16“, der Felgendurchmesser beträgt also 16 Zoll. 

Neue Reifen und Felgen finanzieren: Raten- oder Rahmenkredit?

Nicht nur einen Neu- oder Gebrauchtwagen können Sie finanzieren, auch für neues Zubehör gibt es attraktive Finanzierungsangebote. Ob Sommerreifen, Kompletträder oder neue Felgen: Diese Autoteile können Sie ganz nach Bedarf und auch kurzfristig finanzieren. Denn beim Kauf von neuen Reifen und Felgen und der anschließenden Montage kommt schnell ein vierstelliger Betrag zusammen. Auch das Entsorgen der Altreifen verursacht Kosten, die Sie einkalkulieren müssen.

Bei der Finanzierung von Reifen, Felgen oder Kompletträdern können Sie zwischen einem Rahmenkredit und einem Ratenkredit wählen. 

Mobilitätskredit.

Der Mobilitätskredit der Volkswagen Bank ist in diesem Fall ein spezieller Rahmenkredit für Zubehör, Reparaturen oder auch für die Zwischenfinanzierung Ihres Umweltbonus, den Sie beim Kauf eines E-Autos erhalten können.

Der Nettodarlehensbetrag (Verfügungsrahmen) ist frei wählbar und liegt zwischen 2.500,- Euro und 25.000,- Euro. Die monatliche Mindestrate beträgt 1 % des Verfügungsrahmens. Wenn Sie beispielsweise Reifen und Felgen im Wert von 3.000,- Euro finanzieren möchten, beträgt Ihre Mindestrate 30,- Euro im Monat. Beim Mobilitätskredit bekommen Sie für die ersten 12 Monate einen attraktiven Sollzinssatz (gebunden) von aktuell 2,95 % p. a.1, der effektive Jahreszins beträgt 2,99 % p. a. Den Kreditbetrag können Sie jederzeit ohne Kündigungsfristen zurückzahlen, Sie haben also immer die Möglichkeit der Sondertilgung. Und noch ein Vorteil: Den Antrag für Ihren Mobilitätskredit können Sie online ausfüllen und erhalten bei entsprechender Bonität eine Vorabzusage.

Wenn Sie einen Mobilitätskredit beantragen möchten, dann sollten Sie zunächst einen Kostenvoranschlag beziehungsweise eine Auflistung der Kosten für Ihre Wunschreifen und -felgen einholen – zum Beispiel bei Ihrem örtlichen Fachhändler. So haben Sie einen genauen Überblick, welche Kosten für Ihre neuen Reifen und Felgen auf Sie zukommen und können die Höhe des Rahmenkredits entsprechend wählen.

Ratenkredit.

Um Ihre Reifen und Felgen zu finanzieren, können Sie auch einen klassischen Ratenkredit wählen. Mit dem Direkt Kredit der Volkswagen Bank lassen sich Beträge ab 1.000,- Euro flexibel finanzieren. Ratenpausen, eine Aufstockung des Kreditbetrags2 und Sondertilgungen sind jederzeit möglich. Auch einen Ratenkredit können Sie bei der Volkswagen Bank online beantragen. Dank Vorprüfung erhalten Kreditnehmer bei entsprechender Bonität eine Sofortzusage.

In unserem Kreditrechner bestimmen Sie die Kredithöhe und die Laufzeit, woraus sich die monatliche Rate ergibt. Alternativ legen Sie Ihren Kreditwunsch sowie die maximal mögliche Rate fest, um die entsprechende Laufzeit zu errechnen. Der Sollzinssatz (gebunden) für Ihren Ratenkredit ist abhängig von der Bonität und der gewünschten Laufzeit und beginnt bei 2,95 % p. a1.

Möchten Sie einen Betrag unter 2.500,- Euro finanzieren, weil Sie nur einen neuen Satz Reifen kaufen möchten, dann ist der Ratenkredit für Sie geeignet. Bei höheren Beträgen, zum Beispiel für Kompletträder oder hochwertige Aluminiumfelgen, können Sie auch einen Rahmenkredit wählen. Bevor Sie den Finanzierungsbetrag endgültig festlegen, vergleichen Sie unbedingt die Preise für die von Ihnen gewählten Reifen-, Felgen- oder Komplettradmodelle. Die Preisunterschiede können je nach Anbieter sehr hoch sein.

Auch interessant für Sie:

Gebrauchtwagen-finden-teaser2.jpg

Gebrauchtwagen finden.

Sie möchten einen Gebrauchtwagen kaufen? Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Suche achten müssen und wie Sie das Auto finden, das zu Ihnen passt.

Illustration eines Autos mit Sommerreifen

Sommerreifen vs. Winterreifen: Darum lohnt die saisonale Bereifung.

Sommerreifen sind bei heißen Temperaturen nicht nur sicherer, sondern sparen dem Fahrer auch eine Menge Geld. Im Reifen-Ratgeber erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Profile und wie der Radwechsel gelingt.

mechanic changing tyres

Die Reifendienstleistungen.

Bleiben Sie zu jeder Jahreszeit mobil: mit unseren Reifendienstleistungen. Erfahren Sie hier, welche Leistungen Sie buchen können.

So gelangen Sie zu Ihrem Kredit.

Beantragen Sie jetzt Ihren Ratenkredit direkt online.

Zum Ratenkredit-Antrag

Beantragen Sie jetzt Ihren Rahmenkredit direkt online.

Zum Rahmenkredit-Antrag

Rufen Sie uns an – wir beantworten Ihre Fragen gern.

0531 212 859504

Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und Samstag von 09.00 bis 15.00 Uhr